Die Crew der Studi-Freizeit 2021

Die Studi-Freizeit ging dieses Jahr nach Hellenthal-Hollerath. Wir haben in der Hütte des Skiclubs Bonn mit 14 jungen Erwachsenen von Freitag bis Sonntag gelebt. Und der Name „Hütte“ verrät schon die Atmosphäre des Ortes. Kein Empfang, da das „i“ in Deutschland für Internet steht. Kamin statt Zentralheizung, damit die kalte Jahreszeit eingeläutet werden kann und einem Förster als Nachbarn, der die Holzscheite nicht versiegen ließ.

Nach der Anreise über die Koordinaten 50.46030504575142, 6.413845469000152, da das Navi sonst eine Bachüberquerung ohne Brücke vorschlägt, gab es das erste gemeinsame Abendbrot und dann erstmal Kennenlernspiele, um dem Namen gerecht zu werden.

Nach dem Kennenlernen konnte das Impro-Theater losgehen, da sich ja nun alle kannten. Mit „FREEZE“, 3 Menschen in der Mitte und schnellem Szenewechsel, blieb der Heiratsantrag und das Elterngespräch in der Schule nicht aus. Lacher waren vorprogrammiert.

Am nächsten Tag haben wir nach einem leckeren Frühstück einen Input über Prioritäten, von denen wir ja viele haben, und Primusitäten gehört. Ein Kernpunkt war, sich eine Zeit im vollen Terminkalender für Gott zu blocken und nicht zu verschieben.

Sowohl das Essen als auch der Input konnten bei einem ausgedehnten Spaziergang verarbeitet werden. Auf dem Weg wurde Kaffee To Go in einer kleinen Scheune angepriesen, der von zweien nicht übersehen und übergangen werden konnte.

Als es dunkel war ging es nochmal nach draußen. Aber diesmal zum Mars, um als Isotop-Kenner der anderen Firma den Bonus der Regierung abzuluchsen. Im Dunkeln wurden strahlende LEDs eingesammelt und verpackt. Sicher waren sie vor den Bonus-Hungrigen Gegenern aber nicht und mussten zusätzlich noch beschützt werden. Was eine Gaudi!

Leuchtstäbe im Dunkeln

Zwischendurch und bis in späte Nacht haben wir nie die Möcglichkeit vertstreichen lassen Spiele zu spielen. Neben Dog, The Game oder The Mind, war das Prinzessin Lillifee Puzzle Bild- und Rückseiteig heiß im Rennen!

Am letzten Tag gab es lecker Rühr-Ei und perfekt hart gekochte Eier zum Frühstück, welche während des zweiten Inputs verdaut werden konnten. Hier ging es um König David als Mann nach dem Herzen Gottes von dem wir uns viele Eigenschaften abschauen können. Unteranderem auch sich zurückzuziehen und die Gemeinschaft mit Gott zu suchen, wie schon beim Input am Tag vorher. Doch David ist auch nur eine Kopie desjenigen, der 1000 Jahre später auftauchte und für uns sein Leben hingegeben hat. Jesus.

Insgesamt war das Wochenende ein ausbrechen aus dem Alltag und eine wunderbare Zeit unter jesusliebenden Menschen.

Jan-Niklas

Das sagen die Teilnehmer zur Freizeit

Urige Location mit wenig Ablenkung von der Gemeinschaft. Hab mich direkt so gefühlt, als ob ich die Leute schon ein Jahr kennen würde. – M.
Tolle Gemeinschaft, gute Gespräche, viele Gesellschaftsspiele, … Das meistgespielte Spiel war das Prinzessin Lillifee Puzzle. – P.
Es hat mich sehr gefreut, die anderen besser kennenzulernen und Gemeinschaft mit ihnen zu haben. – N.
Entschleunigend und sehr harmonisch. – V.