„Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“

Matthäus 28,20

Als unsere Kinder klein waren, drang abendlich aus den angelehnten Kinderzimmertüren in der oberen Etage der Ruf aus den Betten: „Mama?“ oder “Papa!“ Abgesehen von sehr wichtigen Anliegen wie: „….noch mal was trinken….was machst du grade…..mach mal die Decke richtig…… kann der Papa nochmal raufkommen?…….“, war, was sie hören wollten, im Wesentlichen nur, dass wir da sind. Nur? „Ja, wir sind hier, alles gut, schlaft schön!“

Sie brauchten das Gefühl, nicht alleine zu sein. Dies bekamen sie unter anderem durch die immer wieder hochgerufene Versicherung, dass wir unten im Haus sind. Nicht unbedingt oben bei ihnen, aber dennoch in Hörweite. Mit dieser Aussage konnten sie sich der Nacht anvertrauen.

Wie ist das, wenn wir „groß“ geworden sind? Sind die Fragen an Gott nicht genauso, wenn Türen zu sind, wenn es dunkel ist, wenn ich Orientierung brauche, wenn ich auf den Morgen warte, wenn ich anscheinend alleine bin? Wenn ich Zweifel habe? Oder einfach, weil ich es noch mal wissen will: „Bist du da? “„ Was machst Du?“ „Wo bist du?“ Diese Fragen an Gott sind mir auch sehr vertraut. Wie wohltuend ist es mir dann, zu wissen, zu lesen, zu hören: „Ja, ich bin da! Jeden Tag. Jeden!“ Damit komme auch ich durch die Nacht. Und durch meine Tage mit meinen Aufgaben.

Die Zusage „Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende“ hörten die Jünger beim Treffen mit Jesus nach seiner Auferstehung.

Nachdem die Tür zu zu sein schien. Nachdem scheinbar alles zu Ende war. Nachdem die Jünger alleine und in Schockstarre waren. Nachdem es dunkel, hoffnungslos um sie geworden war. Jesus beauftragte sie, in die Welt zu gehen, Menschen zu Jüngern zu machen und zu taufen. Das hört sich nach Arbeit an. Und so gab er ihnen das mit auf den Weg, was sie dazu brauchten: „Ich bin dabei. Für Immer“. In Reichweite. Verbunden mit ihm.

Das hat sich nicht geändert bis heute. Das gilt!

Hatte Gott sich nicht schon vor Urzeiten Mose vorgestellt mit ähnlichen Worten?
„Ich bin da.“

 

Von Claudia H.